Kundenmeinungen

 

Ziggi, Terrier-Mischling, 1.5 Jahre, Bogenhausen

"Dank Andrea hatten wir nach anfänglicher Überforderung einen fantastischen und leichten Start mit unserem Hund Ziggi. Ziggi kam aus Kroatien (Tierschutz) zu uns und trotz langjähriger Hunde-Erfahrung hatten wir unsere Probleme mit ihm. Ziggi wurde als Welpe gefunden und ist 1,5 Jahre lang im Gehege aufgewachsen. Man musste ihn – was sich schnell herausgestellt hat - viel mehr mit Körpersprache begegnen und führen, womit wir überfordert waren. Dank Andrea und ihrem Hund Elvis haben wir dies sehr schnell umsetzen und Ziggi Sicherheit geben können. Elvis war bei den Trainings dabei und seine Souveränität in den unterschiedlichsten Alltagssituation haben auf Ziggi "abgefärbt". Seine Macken (z.B. Eifersucht; lautes Bellen, Knurren, auf den Besuch „drauf gehen“, wenn jemand Zuhause oder im Büro reinkam – ein Training fand sogar im Büro statt) gehörten durch positive Konditionierung ebenfalls bald der Vergangenheit an. Es waren vor allen Dingen die psychischen Probleme, die uns ratlos machten - hier hat Andrea ganz schnell zu Ruhe, Übersicht, Erklärung und Hilfe beigetragen. Außerdem konnte unsere kleine Rakete Ziggi dank Andreas Trainingshilfen ganz schnell frei laufen und hört heute fantastisch auf unseren Rückruf :) Auch sonst hat sie uns immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden (Auto fahren angewöhnen; Thema Ernährung; Kastration ja/nein; Beschäftigung; Ziggi besser verstehen lernen etc.). Wir bereuen keine Sekunde, uns so schnell Hilfe gesucht zu haben und haben mit Andrea einen Volltreffer gelandet. Nicht nur fachlich (enorme Erfahrung und weitreichende Kenntnisse), sondern auch menschlich war es immer eine Freude, wenn sie zu uns kam und wir gemeinsam mit Ziggi trainieren konnten. Dabei wussten wir persönlich vor allen Dingen ihr Verständnis/Menschlichkeit zu schätzen: man musste sich nie schlecht oder unfähig fühlen und konnte offen über alle Probleme sprechen."

Mika, Herdenschutzhund-Mischling, 2 Jahre, Forstenried

Unser Mika kam im Alter von 5 Monaten aus der Türkei zu uns. Er brachte einen Parasiten (Giardia Lamblia) mit, welcher erst einige Wochen später erkannt und behandelt wurde. Daraus entstanden war eine ausgeprägte Nahrungsmittelunverträglichkeit und wir hatten große Probleme etwas verträgliches, zur Belohnung und allgemeinen Ernährung zu finden. In der Wohnung ist Mika absolut ruhig und entspannt, doch draußen stets sehr wachsam, angespannt und oft etwas zu selbstständig. In Hundeschulen begegnete man uns häufig recht skeptisch und nie konnte man uns mit unseren Alltagsproblemen helfen, da wir kein passendes Leckerli/Spielzeug zur Belohnung hatten und unser Hund auch ansonsten nicht immer bei der Sache war. Andrea gab uns hilfreiche Hinweise wie wir die krankheitsbedingt recht einseitige Ernährung abwechslungsreicher gestalten können und was .als Belohnung geeignet sein könnte. Außerdem bekamen wir endlich ein Verständnis für das Wesen und Verhalten von Herdenschutzhunden und endlich eine Aussage WARUM unser Hund so ist wie er ist. Mit Andrea haben wir ein Abrufkommando neu aufgebaut, Training mit der Hundepfeife gemacht und Tipps bekommen, wie wir die Bindung zu unserem Hund stärken können. Unsere Spaziergänge sind mittlerweile wesentlich entspannter und wir können in bestimmten Situationen besser auf Mika eingehen. Wir sind für die individuelle Beratung und Andrea's empathische Unterstützung sehr dankbar und freuen uns auf die nächste Trainingseinheit!  

 Cookie, Irish Setter, 4,5 Jahre, Johanneskirchen

"Unsere Irish Setter Hündin Coookie war nach einer einschneidenden familiären Veränderung stark verunsichert und hat sich mit der neuen Situation nur schwer arrangiert. Für unseren sensiblen Wildfang suchte ich nach einer kompetenten, individuellen und vor allem achtsamen Tages-betreuung. Ein Jahr lang. Dann kamen Andrea und Elvis. Welch ein Glück! Cookie hebt fast ab, wenn Sie Andrea und Elvis sieht. Andrea ihr Elvis waren entzückt über den Setterbesuch und auch Cookie ist ganz verliebt.
Die Setterine ist ausgelastet und zufrieden, wenn sie von einem Andrea-Gassi oder -Tag nach Hause kommt. Darüberhinaus hat sie durch Elvis Ihre Ängste abgebaut und sich zu einem selbstsicheren Hund entwickelt.
Und ich bin ruhig, mache mir keine Gedanken, ob der Mensch mit meinem Hund zurecht kommt. Fast habe ich ein schlechtes Gewissen, wenn Cookie "nur" mit mir vorliebnehmen muß ;-O
Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank für diese tolle Betreuung, auch an Herrn Elvis! Die lange Suche hat sich gelohnt."

 Eddie, Mischling, 12 Wochen, Giesing

"Eddie kam mit 9 Wochen als Welpe zu uns und ungefähr 3 Wochen achdem er sich eingelebt hatte wurde „das Beißen“ wegen der fehlenden Beißhemmung ein Problem. Er zwickte oder biss uns während wir am Tisch saßen oder auf dem Sofa lagen in Füße und Beine und zerrte an unseren Hosenbeinen, wenn wir durch die Wohnung liefen, sodass wir zu Hause extra „Hundehosen“ trugen, weil er uns immer wieder Löcher reinriss. Er wollte auch nicht wirklich spielen: anstelle in die Spielsachen zu beißen, ging er beim Spielen gezielt nur auf die Hände und das tat richtig weh…Es war uns überhaupt nicht geheuer, weil er auch sehr laut knurrte und bellte, wenn er so richtig in Fahrt war. Wir waren überfordert mit der Situation und wurden nur wütender auf ihn, obwohl er einfach seine Grenzen austesten wollte und das gar nicht boshaft meinte, wie uns Frau Rütten später erklärt hat. Wir sind im Internet auf sie gestoßen und uns hat sehr angesprochen, dass sie ganzheitliche Hundetrainerin ist und mit ihren Hunden sehr sympathisch rüber kam.Das hat sich im Gespräch auch absolut bestätigt. Eddie bekam ab sofort für sein unerwünschtes Verhalten eine Konsequenz, die wirklich effektiv war! Und vóilà…! Seitdem wir das konsequent tun, hat sich sein Verhalten um 180 Grad gewendet! Für uns war es wichtig zu wissen, WIE wir die Situation kontrollieren können – ohne Gebrüll und Ärger – und da konnten wir viel von Frau Rütten lernen. Wir sind super zufrieden und fanden es toll, dass sie sich so viel Zeit für uns genommen hat und auch über WhatsApp erreichbar ist. Eddie ist ein prima Hund und wir freuen uns, dass er bei uns ist! Wir sind Ihnen unglaublich dankbar für diese sehr individuelle Beratung!

 

Timi, Terrier-Mischling, 3 Jahre, Neuhausen

Unseren Hund Timi haben wir als Welpen mit 4 Monaten bekommen. Zunächst war alles gut, bis Timis Verhalten, auch durch mein „Nichtwissen“ immer schlimmer wurde. Er ist zu Hause ein liebevoller, verschmuster Hund. Aber draußen hatte ich nicht mehr die Oberhand und mein Hund meinte, er müsste sich um mich kümmern und könnte machen, was er will. Es machte keinen Spaß mehr, mit Timi Gassi zu gehen. Eine Bekannte gab mir die Telefonnummer von Fr. Rütten und schon bei unserem ersten Treffen hat sich meine und unsere Situation geändert: Ich hatte ein ganz anderes Gefühl meinem Hund gegenüber. Ich bekam Tipps und Ratschläge, was ich mit Timi in gewissen Situationen machen soll und kann. Und von da an war alles anders. Timi ist jetzt draußen viel entspannter. Das Gassi-Gehen macht wieder Spaß. Auch die Vorschläge zum Hundebeschäftigen waren sehr hilfreich. Die Anregungen für Versteck- und Suchspiele waren super. Ich kann sie zu Hause und auch draußen anwenden.
Frau Rütten gab uns auch einen Ernährungsplan für Timi und machte uns klar, wie wichtig eine richtige Ernährung für den Hund ist. So haben wir Timis Ernährung umgestellt.
Auf jeden Fall bin ich Fr. Rütten sehr dankbar. Und dass man sie immer anrufen kann, wenn man eine Frage hat oder wenn es ein Problem gibt finde ich super. Vielen, vielen Dank!"

Leni, Chihuahua, 8 Monate, Unterföhring

"Wir haben Leni als Welpen im Alter von 3 Monaten bekommen. Da ich selbst zuvor nur größere Hunde hatte, ist Leni als Chihuahua mein erster Hund einer so kleinen Rasse. Mein Lebenspartner ist zwar mit Hunden aufgewachsen, hatte jedoch über eine sehr lange Zeit keinen Hund. Aus diesem Grund entschieden wir uns dazu, bei Frau Rütten einen "Auffrischungskurs" für unser Hundewissen und den Umgang mit Leni zu machen. Außerdem wollten wir durch das Training erfahren, welche Besonderheiten diese Rasse mit sich bringt.Frau Rütten war uns eine sehr große - nicht zuletzt überaus sympathische - Hilfe. Durch sie haben wir erneut gelernt, wodurch bestimmte Verhaltensweisen bei Leni bedingt sind und wie man richtig auf bestimmte Verhaltensweisen reagiert und diese konditioniert. Sehr interessant war auch das Wissen, dass uns Frau Rütten im Hinblick auf eine artgerechte Hundeernährung vermittelt hat. Wir haben Lenis Ernährung umgehend auf die Rohfleischfütterung umgestellt und sämtliches Trockenfutter verbannt. Frau Rütten hat uns gezeigt, dass es keineswegs kompliziert ist, seinen Hund artgerecht zu ernähren.
Sehr positiv war zudem, dass sie jederzeit für Ratschläge und Fragen zur Verfügung stand. Wir bedanken uns auf diesem Weg noch einmal sehr herzlich für die hilfreichen und interessanten Trainingstunden!"    

 Borko, Mischling, 10 Monate, Neuperlach

"Wir bekamen Borko über eine Tierschutzorganisation in Bulgarien. Als er zu uns kam war er ungefähr 8 Monate alt und hatte so ziemlich vor allem und jedem Angst. Schnell beschlossen wir, eine Hundetrainerin zu suchen, die mit uns und Borko im sicheren Umfeld zu Hause arbeitet. Über das Internet stieß ich auf Andreas Homepage und war schnell überzeugt, dass sie wunderbar zu uns passt. Als sie das erste Mal zu uns kam, dauerte es keine Minute und ich war von ihr überzeugt: Borko bellte und knurrte nicht wie sonst immer, wenn jemand zur Tür hineinkam. Er war komplett ruhig.Im Laufe des ersten Gespräches erklärte sie uns sehr verständlich, was in unserem Hund alles so vor sich geht, was uns enorm half, ihn zu verstehen und dementsprechend zu handeln. Andrea nahm sich alle Zeit der Welt und schon nach diesem ersten Treffen trat eine enorme Besserung ein. Wir wussten nun, wie

wir uns verhalten sollten und was uns Borko mitteilen will.Dazu gab sie uns hilfreiche Tipps, was die Ernährung Borkos angeht, machte uns Futterpläne für eine Futterumstellung, gab uns Vorschläge, wie wir ihn sinnvoll beschäftigen und auslasten können und das wichtigste: Andrea ist jederzeit für ihre Schützlinge da und nimmt sich die nötige Zeit.

Nach drei Monaten der Zusammenarbeit mit Andrea haben wir sehr viele Erfolge vorzuweisen: Borko läuft wunderbar an der Leine, er geht viel selbstbewusster und damit auch freundlicher auf andere Artgenossen und Menschen zu, er fährt ohne Angst Auto, U-Bahn, Bus, S-Bahn, das Rückruftraining läuft wunderbar und das Zusammenleben in der Wohnung ist sehr harmonisch. Nachdem man aber niemals auslernt, hoffen wir auf eine noch lange Zusammenarbeit mit Andrea."  


Balu, Chihuahua, 1,5 Jahre, Westend

 "Balu kam zu uns als er drei Monate war. Am Anfang lief alles gut doch dann zeigte sich Balu zunehmend ängstlich und nervös. Vor allem bei Fremden, Kindern und Artgenossen geriet er regelrecht in Panik und versuchte alles zu verbellen, was in seine Nähe kam. Leider haben auch schlechte Erfahrungen in der Hundeschule dazu beigetragen, ass Balu Artgenossen gegenüber mehr als skeptisch war. Für uns war schnell klar, dass die Hundeschule nicht das richtige ist und so haben wir uns an Frau Rütten gewandt. Mit vielen Tipps und Tricks hat sie uns schnell unsere Unsicherheit genommen. Dank vielfältiger Trainingsmethoden ist Balu mittlerweile viel ruhiger geworden. Auch wenn er noch immer kein großer Fan von Hunden ist, wissen wir jetzt, wie wir mit ihm umgehen müssen. Frau Rütten hat uns kompetent und geduldig beraten und wir sind uns sicher, dass wir mit Ihrer Hilfe auf dem richtigen Weg sind. Vielen Dank!"


 Marli, Podenkomix, 2 Jahre, Trudering

"Als Marli zu uns kam, war sie zwölf Wochen alt und hatte die Hälfte Zeit ihres Lebens in einem Erdloch verbracht. Sie war sehr ängstlich und scheu, zugleich aber auch sehr neugierig gegenüber fremden Menschen und Hunden. Von Anfang an besuchten wir eine Hundeschule und Marli entwickelte sich prima. Doch nach ca. eineinhalb Jahren veränderte sich ihr Verhalten. Manche Hunde, mit denen sie bis dahin noch gespielt hatte, mochte sie nicht mehr und verbellte sie schon von Weiten. Sie entwickelte ein territoriales Verhalten und reagierte eifersüchtig, wenn man bloß einen anderen Hund anschaute. Am schlimmsten aber war es, mit ihr das Haus zu verlassen. Bereits beim Schuhe anziehen stürmte sie aufgeregt heran, bellte und sprang an einem hoch. Ging die Türe auf, war sie außer Rand und Band. Sie zerrte an der Leine, lief aufgeregt hin und her und bellte alles an was sich bewegte. Nach wenigen Metern hatte sie sich zwar beruhigt, trotzdem graute mir immer mehr mit ihr raus zu gehen. Die Spaziergänge mit ihr, die ich immer so genossen habe, wurden langsam aber sicher eine Tortur für mich. Da erfuhr ich über eine Bekannte von Andrea. Schnell war ein Termin mit ihr ausgemacht und schon nach dem ersten Gespräch fühlte ich mich besser und schöpfte wieder Hoffnung. Andrea kam nun in regelmäßigen Abständen und trainierte mit uns (das Training hatte ich wesentlich nötiger als Marli). In Kombination mit dem theoretischen Wissen (artgerechtes Füttern, Körpersprache, Beschwichtigungssignale, Beschäftigung usw.), dass sie mir vermittelte, stellte sich schon nach wenigen Trainingseinheiten der erste Erfolg ein. Heute kann ich zu 90 % das Haus stressfrei verlassen, doch auch bei einem Rückfall in alte Muster bleibe ich gelassen, denn jetzt weiß ich ja was zu tun ist. Das schönste Kompliment bekam ich neulich von einer Nachbarin, die mich fragte, ob wir Marli denn noch hätten, da sie schon lange nichts mehr gehört hat. Danke Andrea!"

 Skadi & Loki, französisches Bulldoggen Geschwisterpaar, 9 Monate, Unterhaching

"Andrea ist eine super tolle Hundetrainerin. Wir waren schon total am verzweifeln mit unseren beiden jugendlichen Rackern. Aber Andrea hat sich viel Zeit für uns genommen, hat uns ganz genau zugehört und konnte uns dadurch schon beim ersten "Schnuppergespräch" super gut helfen. Unsere zwei Hunde waren danach wie ausgewechselt - und das schon nach einem Tag. Außerdem hat sie auch viele Spiele- und Beschäftigungstipps, mit denen wir die beiden sinnvoll auslasten können. Wir werden sie auf jeden Fall wieder kontaktieren, um noch mehr "zu lernen" und um unsere Hunde noch besser zu verstehen. Super Hundetrainerin - können wir nur empfehlen…Vorallem beim Preis-Leistungsverhältnis toppt sie jeden "Kollegen"."

Paule, Beagle-Terrier-Mischling, 2 Jahre, Oberföhring

"Paule kam Ende Februar 2012 aus einer spanischen Tötungsstation zu uns nach Deutschland. Es war die berühmte Liebe auf den ersten Blick wenn gleich auch eher auf Paule's Seite, da wir ihn als ungemein mager und klein bei seiner Ankunft erachteten. Es zeigt sich aber bald, dass wir einen unglaublichen Schatz zu Hause hüteten, denn Pauli war liebebedürftig, anhänglich, sehr gelehrig und von Anfang an stubenrein. Super - wozu dann eine Hundetrainerin?!
Wir beschlossen recht schnell, dass es für uns als Hundeerstlingsbesitzer recht sinnvoll ist ein bisschen theoretische u praktische Hilfe an die Hand zu bekommen. Vorbeugen erschien uns günstiger als später Fehler mühevoll auszumerzen - so kamen wir nach längerer Suche zu Andrea.Uns gefiel das Konzept "stressfreie Hundeerziehung & Homöopathie" und auch das Einzeltraining in gewohnter Umgebung erschien uns sinnig. Nach einem kurzen Telefonat kam sehr bald das erste Treffen zustande in welchem auch viele Grundfragen (Futter, Zubehör etc.) abgeklärt werden konnten. Danach ging es ans Trainieren wobei sich schnell herausstellte, dass Paule vieles leicht lernte und wir ihn eher behinderten - Andrea war beeindruckt! Insgesamt haben wir 4x zu Beginn zusammen trainiert und eigentlich lernten wir Menschen am meisten über Körpersprache, Beschäftigungsspiele, unseren Hund und seinen Charakter -  Paule dagegen schaute unseren Bemühen mehr zu als das er selber was tun musste .Mittlerweile kann Paule fast alles was ein gut erzogener Hund können muss: Sitz, Platz, Bleib und Fuß aber auch Such, Pfote und andere Sachen. Wir wollen jetzt auch mit Agility anfangen.
Zu guter Letzt: Andrea war immer erreichbar und half uns auch nach einem zum Glück glimpflich ausgegangen Autounfall mit Paule ohne Umschweife sofort weiter, sie stellte uns ihr eigenes Trainingswerkzeug zur Verfügung und lernte sogar unserer Hundesitterin noch einiges. Vielen Dank dafür und auf deine weitere Hilfe zählen wir...."

 Casha, Chihuahua-Pinscher-Mischling, 1 Jahr, Laim

"Also als erstes ist (war) unser Casha ein sehr sturer Hund: Er hatte seinen eigenen Kopf! Wenn er andere Hunde sah, flippte er aus und gab keine Ruhe. Er kannte dann nur das eine Ziel: Den anderen Hund! Kein pfeifen, kein „hier“, kein „aus“ half. Als Andrea kam und uns genau zeigte, wie man richtig mit dem Hund umgeht und Ihn versteht, wurde für uns einiges leichter! Zusammen haben wir Kommandos trainiert und Andrea beobachtete uns ganz genau, wie wir uns gegenüber dem Hund verhalten! Wir erkannten, dass eben auch wir Fehler machen und nicht nur der Hund! Sie ging genau auf unsere Wünsche ein und konnten Casha so alle Kommandos beibringen. Und Sie schaute mal nicht auf die Uhr um zu sagen die Trainingsstunde ist um! Am meisten gefällt uns, dass Sie immer für uns da ist, wenn wir Fragen haben! Auch außerhalb der gebuchten Zeiten! Wir danken dir Andrea!"


Snoopy, Cane Corso, 5 Jahre, Waldtrudering

"Unsere Hündin Snoopy ist eine eher zurückhaltende Hündin, die Menschen gegenüber interessiert aber vorsichtig auftritt. Im Umgang mit Artgenossen und an der Leine ist sie leider sehr temperamentvoll, dass sich durch heftiges Bellen und an der Leine ziehen bemerkbar macht. Wir haben über eine Zeitungsanzeige mit Frau Rütten Kontakt aufgenommen. Nach einem ausgiebigen Telefonat und einem ausführlichen Gespräch bei uns zu Hause sind wir mit Snoopy zusammen Gassi gegangen. Frau Rütten konnte so die Reaktionen von Snoopy live erleben und daraufhin ihr Verhalten analysieren. Danach begannen die Übungseinheiten bei denen Frau Rütten mit dabei war und es gab Tipps und Hausaufgaben für die täglichen Spaziergänge allein. Zwischen den gemeinsamen Treffen hatte sie immer telefonisch ein offenes Ohr. Auch wurde Frauchen auf seine Fehler aufmerksam gemacht und bekam Tipps zur Behebung. Wir fühlen uns mit der Methode gut betreut und der tägliche Spaziergang ist kein Überlegen mehr, wann und wo einem möglichst wenige Hunde begegnen."